Heizen mit FENIX-Infrarotheizungen - Warm und Gesund - Wie die Strahlen der Sonne!
STARTSEITE · MODELLE und OBERFLÄCHEN · PROJEKTSPEZIAL · COMFORT/EXCLUSIVE
PLANUNG · BERATUNG · INFRAROT-SAUNAKABINEN · FUSSBODENHEIZUNG
Hier eine Zusammenfassung häufig gestellter Fragen:

Meine Wohnung hat x qm, wieviele IR-Heizungen benötige ich?

Diese Frage ist zu unspezifisch, als daß eine pauschale Antwort möglich wäre. Rufen Sie mich an, und wir erstellen gemeinsam das Gerüst für eine vernünftige Planung. Eine andere Vorgehensweise würde Ihre individuellen Wohnsituation nur ungenügend berücksichtigen.

Meine Wände sind feucht. Kann ich mit der IR-Heizung die Wände trocknen?

Viele Anbieter versprechen das Blaue vom Himmel, was die Vermeidung oder Bekämpfung von Schimmel angeht. Die Wahrheit ist: Einer feuchten Wand muss ursächliche Abhilfe beschieden werden. Also hat zunächst eine Untersuchung zu erfolgen, woher die Feuchtigkeit kommt (Grundplatte, Rohrbruch, Putz- und Mauerbeschaffenheit, Über-Isolierung, Unter-Dämmung). Die Ursache einer solchen Durchfeuchtung muss zunächst abgestellt werden, erst dann kann mittels einer IR-Heizung die Entfeuchtung und damit Verbesserung der Isolierung unterstützt werden.

Mir wurde gesagt, daß zwei kleinere IR-Heizungen mit 400 Watt effektiver sind als eine große mit 800 Watt. Wieso ist das so?

Das klingt unsinnig und ist es auch. Diese Argumentation einiger Hersteller beruht darauf, daß der Wirkungsgrad ihrer Modelle mit steigendem Stromverbrauch nur unterproportional zunimmt. Da wird eine IR-Heizung mit 400 Watt 85°C warm, und die IR-Heizung mit 800 Watt gleicher Flächengröße erreicht 110°C. Einer Verdopplung der Leistungsaufnahme steht also lediglich ein 30%iger Zuwachs an Output gegenüber. Das alles braucht sie bei unseren Modellen nicht zu interessieren, denn wir planen nicht produkt- sondern kundenorientiert.

Muss eine IR-Heizung dauernd angeschaltet sein?

Nein. Die IR-Heizung wird über ein Thermostat gesteuert, welches die IR-Heizung zeitnah an/aus schaltet. Die Leistungsfähigkeit der IR-Heizung wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Was ist bei besonders kalten Perioden mit hohen Minus-Temperaturen?

Bei der Planung Ihrer Beheizung ist dies ein Punkt, den ich mit Ihnen bespreche. Jede Heizung, ob konventionell oder IR, kann die gewünschte Wirkung bis zu einem gewissen Grenzwert erbringen. Den Grenzwert bestimmen letztendlich Sie, egal ob es -10°C, -20°C oder noch frostiger werden soll.

Mir wurde gesagt, das ich mich maximal 2 Meter von der IR-Heizung entfernen sollte um ein gutes Wärmeempfinden zu haben. Ist das richtig?

Das ist Unsinn. Bei einer Deckenmontage sogar absurd, wenn die Strahlungsdichte nach 2 Metern nicht mehr wahrnehmbar wäre. Meine Heizungen sind haben eine wirksame Strahlungsdichte bis zu einem Bereich von 3,50 Metern, das garantiert auch bei höheren Decken wirksamen Betrieb und Erwärmung des Fussbodens.

Welche Rolle spielt die Isolierung bei dem Betrieb einer IR-Heizung?

Die Isolierung ist ein maßgeblicher Faktor. Je besser isoliert ist, desto weiter aussen befindet sich der Frostpunkt einer Mauer. Natürlich sprechen wir von richtger Isolierung mit entsprechender Belüftung. Isolierung erfolgt normalerweise von aussen nach innen (also erst aussen isolieren, dann ggf. noch innen). In einer gut isolierten Mauer hält sich die durch die IR-Heizungen erzeugte Wärme länger und somit benötigt man weniger Kapazität und weniger Strom.

Was ist dran an der gefühlten Umgebungstemperatur?

Umgebungswärme wird normalerweise etwas wärmer als Luftwärme empfunden. Generell kann ich aber auch eines sagen: Jeder Mensch empfindet Wärme sehr subjektiv. Manche meiner Kunden können sich 30 cm vor eine 100°C warme IR-Heizung setzen und finden das angenehm, anderen ist ein Modell noch aus 2 Metern zu warm. Die Daumenregel eines etwa 2°C höheren Wärmeempfindens gibt es - aber es ist und bleibt eine Daumenregel. In meinen Planungsgesprächen spielt dieser Faktor eine wichtige Rolle und findet seinen Niederschlag in verschiedenen Heizszenarien, die der Kunde von mir erhalten kann.

Wettbewerb und Beratungskapazität

Heute lese ich bei einem bekannten "Marktpartner" folgendes: "Kein Wettbewerbsprodukt wird bei vergleichbaren Leistungsdaten eine bessere Leistung abgeben." Was soll man daraus schliessen? Denn dass Produkte mit vergleichbaren Leistungsdaten eine vergleichbare Leistung abgeben ist doch überflüssig zu erwähnen. Hier wird mit dem Wort Wettbewerbsprodukt versucht, den Verbraucher zu irritieren. Ich halte meine Kunden allerdings für schlau genug, solche Stilblüten zu durchschauen und dass sie eine sachliche, individuelle Beratung zu schätzen wissen.

Infrarotheizung und Konvektion

Aussage eines anderen "Marktpartners" zur Konvektion bei Infrarotheizungen: "Hierbei wird leider auch eine Konvektion (Luftumwälzung) ins Leben gerufen und zwar mit den gleichen Effekten wie die Konvektion einer herkömmlichen wassergeführten Heizung, wodurch Staub aufgewirbelt wird." Für Konvektion benötigt man zwei Dinge: 1. Eine senkrechte, warme Fläche. 2. Gravitation. Wie soll bei einer waagerechten Fläche (nämlich einer an der Zimmerdecke montierten Infrarotheizung) also Konvektion entstehen? Selbst bei vorbeiströmendem Fluid (Luft) ist die Konvektion kaum messbar, denn die Luft kann nicht nach oben steigen. Insofern kann auch kein Staub aufgewirbelt werden.

Dieser Webshop wurde mit der kostenfreien Shopsoftware xaranshop® V4.0 erstellt.